Herzinfarkt

Welche ist die “beste” BU?

Auswahl der “besten” BU-Versicherung – stets aktuelle Auflistung der qualitativ deutschlandweit besten Versicherungsgesellschaften für BU-Absicherung!

Welche ist die “beste” BU?

Welche BU-Versicherungsgesellschaft die für Sie passende Berufsunfähigkeitsversicherung anbietet, ist immer ein individuelles Ergebnis unseres Beratungsgesprächs. Dem einen Kunden ist ein bestimmter Punkt besonders wichtig, der nächste Kunde legt einen anderen Schwerpunkt und kommt somit mit einer anderen Gesellschaft zu “seiner” besten Lösung. Auch der individuelle Beruf und der Gesundheitszustand schränken die Auswahl zuweilen ein und spielen bei der Auswahl der Gesellschaft eine wichtige Rolle.

Es geht hier also nicht um eine pauschale Empfehlung. Eine Beratung durch uns bleibt weiterhin wichtig! So kommen Sie deutlich einfacher und sicherer an Ihre “richtige” BU.

Kriterien Berufsunfähigkeit

Wir haben Kriterien für die Qualität eines BU-Tarifes aufgestellt. Dies ersetzt zwar nicht die eigenständige Beurteilung und Bewertung durch unsere Beratungsinteressenten, soll aber als erste Hilfestellung bei der Herleitung des eigenen Bedarfes dienen.

Kriterien einer Premium BU

Anforderungen an die Gesellschaft

  • Hohe Finanzstärke
  • Kompetenz 
  • Niedrige Prozessquote
  • Unsere Erfahrung im Leistungsfall – wurden unsere Kunden im Leistungsfall fair behandelt?

Anforderungen an einen Premium Tarif

Wir achten darauf, dass alle wichtigen Kriterien auch wirklich in den jeweiligen Bedingungen zu Ihren Gunsten geregelt sind. Auch Premium BU-Tarife erfüllen nicht alle Kriterien vollumfänglich, kommen aber nah an sie heran. Ob Sie sich für einen Premiumtarif entscheiden, hängt von ihrer individuellen Gewichtung der Kriterien ab – und natürlich auch von der Beitragshöhe. Wir empfehlen die Premiumabsicherung, begleiten mit Ihnen aber gerne auch eine Lösung aus der Top oder Basiskategorie.

Berufsindividuelle Kriterien

  • Ärzte: Konkrete Tätigkeit innerhalb des Fachbereiches versichert
  • Ärzte und medizinisches Personal: Infektionsklausel
  • Selbstständige: Umorganisation begrenzt
  • Beamte: Dienstunfähigkeitsklausel
  • Studenten: Ab der 2. Studienhälfte Prüfung auf Zielberuf, erweiterte Erhöhungsoptionen, bis zu 2.000 EUR Rente versicherbar
  • Schüler: Keine Anzeigepflicht bei Berufswechseln, erweiterte Erhöhungsoptionen
  • Piloten / Kabinenpersonal: Fluguntauglichkeit

Qualitative Kriterien Berufsunfähigkeitsversicherung

Diese Kriterien sind aus unserer langjährigen Beratungserfahrung sowie der Leistungspraxis heraus erstanden und werden regelmäßig aktualisiert. Eingeflossen sind auch die Empfehlungen von Verbraucherschützern, Finanztest und Finanztip. Wir haben alle Kriterien auf einer Skala von 10 (unverzichtbar) bis 0 (weniger wichtig) für Sie sortiert und bewertet.

10/10: Abstrakte Verweisung

Bei der abstrakten Verweisung hat der Versicherer die Möglichkeit, auf eine andere Tätigkeit zu verweisen, die den bisherigen Kenntnissen und Fähigkeiten entspricht. Gute Versicherer verzichten zeitlich unbefristet und vollständig darauf.

10/10: Verzicht auf die Umorganisationspflicht

Angestellte können im Krankheitsfall Aufgaben delegieren. Die Versicherung kann so nicht auf eine Umorganisation bestehen. Selbstständige haben die Möglichkeit, ihren Betrieb so zu organisieren, dass sie selbst trotz gesundheitlicher Beeinträchtigung ein weiterhin ausreichendes Tätigkeitsfeld vorfinden. Hier werden z.B. körperliche Tätigkeiten auf Mitarbeiter übertragen und mehr kaufmännisch gearbeitet. Hierbei unterstützten TOP-Versicherer mit 3 bis 6 Monatsrenten. PREMIUM-Versicherer begrenzen die Umorganisation für Betriebe mit wenigen Mitarbeitern (z.B. 5) oder bei bereits hauptsächlich kaufmännisch tätigen Akademikern.

10/10: Prognosezeitraum nur 6 Monate

Der Prognosezeitraum ist der vom Arzt prognostizierte Zeitrahmen, in dem eine Person voraussichtlich berufsunfähig sein wird. Bei allen unseren als PREMIUM- und TOP-Absicherungen ausgewiesenen BU-Tarifen ist der Prognosezeitraum auf sechs Monate verkürzt. Viele der BU-Tarife, die wir nicht empfehlen können, legen in ihren Bedingungen einen Prognosezeitraum von bis zu 36 Monaten fest! Da ist in den meisten Fällen keine Zahlung einer BU-Rente zu erwarten. Ein Arzt tut sich in der Praxis schwer, einen solch langen Zeitraum vorauszusehen, da sich die Prognose für viele Krankheiten oder Unfallfolgen nach deutlich kürzeren Zeitabständen verändert.

10/10: Unverschuldete Anzeige-Pflichtverletzung

Gibt der Kunde unwissend – somit unverschuldet – bei Vertragsabschluss Gesundheitsprobleme nicht an, verzichten qualitativ gute BU-Tarife auf das Recht einer Prämienanpassung oder Vertragskündigung (§ 41 VVG).

10/10: Weltweiter Versicherungsschutz

Egal wo man sich befindet, gleich ob Urlaub oder dauerhafter Aufenthalt, eine BU sollte in jedem Land gelten. Auch wenn dort die medizinische Versorgung schlechter ist oder das allgemeine Risiko dort höher ist.

10/10: Verzicht auf die Arztanordnung

Gute BU-Versicherer verzichten mit dieser Klausel auf ärztlich angeordnete oder empfohlene Behandlungen. Schlechte BU-Tarife können die Leistung verweigern, wenn der Kunde vom Arzt angeordnete Untersuchungen oder Behandlungen (inkl. Operationen!) nicht durchführen lässt oder nicht ausreichend mitwirkt.

9/10: Verteuerungsrisiko niedrig

Eine BU wird mit einem Tarifbeitrag (= “Bruttobeitrag”) kalkuliert. Die Kalkulation wird eher konservativ vorgenommen, so dass Überschüsse entstehen, die den Bruttobeitrag hin zum Zahl- oder Nettobeitrag verringern. Diese Überschüsse sind aber nicht konstant und können im nächsten Jahr theoretisch komplett wegfallen. Der Kunde zahlt dann möglicherweise einen deutlich höheren Beitrag. Je größer die Differenz zwischen Brutto und Netto, desto größer ist für den Kunden das Verteuerungsrisiko. Bei einem langlaufenden Vertrag, und das sind BU-Verträge in der Regel, sollte das Risiko begrenzt sein, sonst kann man sich seinen BU-Schutz vielleicht irgendwann nicht mehr leisten. Wir akzeptieren max. 35% Verteuerungsrisiko für unsere PREMIUM-Einstufung. Nicht zu empfehlende BU-Tarife weisen ein Verteuerungsrisiko von um die 70 bis zu 150% aus.

9/10: Option auf Laufzeit-Verlängerung bei Erhöhung der Regelaltersgrenze

BU-Renten können derzeit bis zum 67. Lebensjahr abgeschlossen werden. Dies entspricht dem abschlagsfreien Beginn der gesetzlichen Rente. Die Option lässt eine Verlängerung der BU-Versicherung im Rahmen der durch den Gesetzgeber beschlossenen Erhöhung ohne erneute Gesundheitsprüfung zu.

9/10: Hinzuverdienst während BU-Rentenzahlung klar und fair definiert

Die Berufsunfähigkeit endet, wenn der Versicherte während seiner Berufsunfähigkeit freiwillig wieder eine Tätigkeit ausübt. Dabei muss diese Tätigkeit in Qualifikation, Erfahrung und bisheriger Lebensstellung gleichwertig mit seiner zuletzt ausgeübten Tätigkeit sein. Mit Lebensstellung ist das soziale Ansehen, aber auch das frühere Einkommen gemeint. Hier ist eine klar definierte Höhe wichtig, um Willkür zu vermeiden. Bei guten Versicherern beträgt die maximal zumutbare Einkommensminderung lediglich 20%. Dies bedeutet, dass der BU-Rentner bis zu 80% seines vorherigen Bruttoeinkommens hinzuverdienen darf, ohne dass die BU-Rente eingestellt wird.

9/10: Verzicht auf eine befristete BU-Rentenzahlung

Zahlt ein Versicherer eine BU-Rente aus, hat er seine Leistungspflicht gem. §173 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) anerkannt. Er kann diese anerkannte BU-Leistung allerdings befristen. Für den Versicherten hat das den Nachteil, nach Ablauf der Frist erneut beweisen zu müssen, dass er noch berufsunfähig ist (meist mit komplett neuem Antrag!). Verzichtet der Versicherer auf die Möglichkeit der Befristung, muss der Versicherer beweisen, dass die Berufsunfähigkeit nicht mehr im ausreichendem Maße besteht, um die Leistung einzustellen. Durch den Verzicht kehrt sich die Beweislast zu Gunsten des Versicherten um.

9/10: BU im Straßenverkehr: Schutz auch bei grober Fahrlässigkeit

Hier geht es um Folgen von Unfällen im Straßenverkehr, die zu einer Berufsunfähigkeit führen. Gute BU-Tarife versichern diese auch dann mit, wenn der Versicherte den Unfall selbst herbeigeführt hat. Sogar bei grober Fahrlässigkeit bekommt er seine BU-Rente ausgezahlt.

8/10: Arbeitsunfähigkeitsklausel (“AU-Klausel”)

Im Falle des Einschlusses einer AU-Klausel leisten die Versicherer auch schon bei bis zu 6 Monaten ununterbrochener Arbeitsunfähigkeit („gelber Zettel“). Vorteil: Die Beantragung ist deutlich einfacher und es entstehen keine finanziellen Versorgungslücken, bis über die BU-Rente entschieden ist. Besonders zu empfehlen ist diese Klausel Arbeitnehmern, die über der Beitragsbemessungsgrenze verdienen und freiwillig gesetzlich krankenversichert sind. Allgemein ist die Klausel für alle interessant, die über keine entsprechend hohen Kapitalrücklagen verfügen, die im Falle einer längeren Krankschreibung (zunächst ohne Zahlung einer BU-Rente) verwendet werden könnte.

8/10: Garantierte Fristen für die Bearbeitung des BU-Leistungsantrages

Um Verzögerungen zu vermeiden, arbeiten gute Versicherer mit garantierten Bearbeitungszeiten ab Eingang des BU-Leistungsantrages zwischen 7-14 Tagen.

7/10: Ereignisabhängige Nachversicherung oberhalb 2.500 EUR Monatsrente

Eine gute BU-Versicherung begleitet häufig das gesamte Berufsleben und muss somit entsprechend anpassbar sein – auch in den Fällen, in denen ein erhöhter Absicherungsbedarf entsteht. Auslöser eines solchen Mehrbedarfes können z.B. sein: Karrieresprung, Hochzeit, Kinder, Immobilienkauf, Existenzgründung usw. Vielen unserer Kunden sind 2.500 EUR BU-Rente pro Monat dann zu wenig. Kein Versicherer erhöht die zugesagte BU-Rente unbegrenzt, und schon gar nicht ohne erneute Risikoprüfung.

7/10: Zahlung einer Wiedereingliederungshilfe

Gute BU-Tarife bieten eine einmalige Wiedereingliederungshilfe in Höhe eines Vielfachen (3-6) der zuletzt gezahlten monatlichen BU-Rente an. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an einer Maßnahme zur Wiedereingliederung ins Berufsleben. Im günstigsten Fall ist die Höhe nicht auf einen bestimmten Betrag gedeckelt, sondern orientiert sich an der Rentenhöhe.

6/10: Rückwirkende BU-Rentenzahlung

Bei vereinbarter “rückwirkender Zahlung” hat eine verspätete Anzeige der Berufsunfähigkeit keine negativen Auswirkungen. Die bis dato „verpassten“ Renten werden rückwirkend ausgezahlt. Zuweilen sind Erkrankte gesundheitlich nicht in der Lage, ihre BU fristgerecht zu melden. In diesen Fällen haben die Betroffenen mit dieser Klausel keinen finanziellen Nachteil.

5/10 bis 0/10: Überblick über weitere Kriterien

  • Vereinfachter Nachweis bei einer Krebserkrankung
  • Mindestens 60% des Bruttoeinkommens oder des Nettos versicherbar
  • Verzicht auf Meldepflicht gesundheitlicher Verbesserungen im Leistungsfall
  • Bei einem Berufswechsel: Rechtsanspruch auf Überprüfung der Berufsgruppe
  • Garantierte Steigerung im Leistungsfall auch oberhalb von 2% p.a.
  • Zinslose Beitragsstundung bei Arbeitslosigkeit und gesetzlicher Elternzeit
  • Nachversicherung bis mindestens zum 50. Lebensjahr
  • Pflegebedürftigkeit löst BU-Rente automatisch aus
  • Beitragsstundung während der Leistungsfallprüfung
  • Keine marktunüblichen Ausschlüsse
  • Ablehnung Beitragsdynamik mind. 3x nacheinander möglich
  • Kunde muss Änderung des Rauchverhaltens nicht melden

Sie haben eine Frage? Buchen Sie hier direkt einen Termin.

Die “beste” BU

Eine BU-Absicherung ist immer dann „sehr gut“, wenn Sie im Leistungsfall ohne Probleme zahlt. Ein hochwertiger Tarif mit kundenfreundlichen, also qualitativ hochwertigen Bedingungen hat eine deutlich höhere Leistungswahrscheinlichkeit als ein Tarif mit schwächeren Leistungen.

Sind gute BU-Tarife teurer?

Mehr Leistung kostet normalerweise auch mehr. Für den Beitrag einer BU spielen mehrere Faktoren eine Rolle (Beruf, Ausbildung, Raucherstatus, gefährliche Hobbys, etc.). Es kann passieren, dass ein qualitativ schlechterer BU-Tarif für Ihren individuellen Fall mehr kostet als eine hochwertige Absicherung. Überwiegend im Büro tätige Akademiker erhalten oft einen sehr guten BU-Schutz zum sehr günstigen Preis. Ebenso für Ärzte mit geringer oder ohne operative Tätigkeit ist das häufig möglich.

Wir stehen als Versicherungsmakler auf Ihrer Seite und stellen Ihnen unabhängig die passende Lösung mit dem besten Beitrags-/ Leistungsverhältnis vor! Wir möchten eine langfristige Kundenbeziehung mit Ihnen aufbauen und dauerhaft zufriedene Kunden. Im Idealfall empfehlen Sie uns weiter oder nutzen unsere Dienstleistungen auch in anderen Bereichen.

Hinzu kommt, dass unsere Beratung den Beitrag Ihres BU-Tarifes in keinem Fall verteuert. Nutzen Sie also unseren Expertenrat! Wir vermeiden typische Fallstricke und haben die Möglichkeit einer anonymen Risikovoranfrage. Die Chance auf den für Sie individuell passenden Tarif und eine gute Versorgung im Leistungsfall steigen somit deutlich!

Premium

  • Alte Leipziger
  • HDI

TOP

  • Allianz
  • Basler
  • DBV
  • die Bayerische
  • LV 1871
  • Swiss Life
  • Volkswohlbund

Basis

  • AXA
  • Canada Life
  • Continentale
  • Condor
  • Dialog
  • Nürnberger
  • Stuttgarter
  • Zurich

Folgende BU-Anbieter halten wir wegen der zu niedrigen Qualität ihrer BU-Tarife, einer nur eingeschränkten Gestaltbarkeit ihrer Tarife oder ihrer zu geringen Finanzstärke zur Zeit für

nicht empfehlenswert:

  • Aachen Münchener
  • Cosmos Direkt
  • Debeka
  • Deutsche Ärzteversicherung/ DÄV (insbesondere in Kombination mit Altersvorsorge)
  • Ergo
  • Europa
  • Gothaer
  • Hannoversche
  • Hanse Merkur
  • Heidelberger Leben
  • HUK-Coburg
  • Signal Iduna
  • Provinzial
  • R+V
  • Universa
  • Württembergische
  • WWK

Sie haben eine Frage? Buchen Sie hier direkt einen Termin.

Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung

Mit Klick auf das Bild gelangen Sie zu unserem Vergleichstool Berufsunfähigkeitsversicherung. Unsere Software vergleicht 47 Anbieter mit über 100 verschiedenen Tarifen – passend zu Ihren individuellen Vorgaben:

vergleich-berufsunfaehigkeit_finanznet

Sie haben eine Frage?

Wir sind für Sie da. Persönlich, telefonisch, per Mail. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Kontakt

FinanzNet
Unabhängige Finanzberater GmbH

Mielenforster Straße 8
51069 Köln

Tel.: 0221-96976913
Fax: 0221-96976920 
E-Mail: info@finanznet.de

Beratungszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr

Aktuelles

Corona hat die Wohlstandsschere weiter geöffnet!

Dieses Interview erschien auf dem Portal “Business Talk am Ku’damm” am 20.06.2021. Corona hat für Kurzarbeit, eine schlechte Auftragslage und teils komplett geschlossene Branchenzweige gesorgt, zudem zahlt der Staat die Hilfen häufig zu spät. Glauben…

BU Rentenhöhe: Reichen 60-80% des Nettoeinkommens aus?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) soll Ihren aktuellen Lebensstandard in dem Fall sichern, in dem Sie durch schwere Erkrankung oder Unfallfolgen für mindestens 6 Monate nur noch halb so leistungsfähig im Vergleich zu jetzt sind. Durchschnittlich übernehmen…

Unsere Kunden-App – alle Verträge im Blick!

Nie mehr einen Versicherungsschein suchen, wenn man diesen braucht. Mit unserer Kunden-App haben Sie alle Ihre wichtigen Daten immer griffbereit und aktuell, wenn es nötig ist.

Bekannt aus:

Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet Cookies. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen evtl. nicht mehr alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen.Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Mit Ihrer Auswahl entscheiden Sie ob nur essentielle Cookies oder alle Cookies zugelassen werden. Ihre Auswahl wird für 7 Tage gespeichert.





Impressum